Bank Linth – Summer Attack 2019

Am Wochenende fand bei guten Bedingungen die 6. Bank Linth – Summer Attack in der Flumserberg statt. Es handelt sich um eine polysportive Mannschafts-Stafette mit je zwei attraktiven Trailrun- und Bike-Strecken. Nadja Fässler und Jan Müller starteten im 2er- Team mixed unter dem Namen «Dani’s Bike Team / RMC Appenzell».
Um 10.00 Uhr startete Jan mit dem Mountainbike im Tannenboden. Er musste einen Aufstieg von 9km / 500hm bewältigen zum Panüöl. Nach einem schellen Start musste Jan etwas leiden, konnte aber den Chip als erster in der Kategorie Nadja übergeben. Danach startete Nadja für die zwei nächsten Laufstrecken von insgesamt 14km und 600hm. Nadja konnte nach einer super Zeit von 1h16min, als dritte in der Kategorie, den Chip an Jan nochmals übergeben für den letzten Abschnitt mit dem Mountainbike.
Trotz eines Sturzes in der Downhillpiste zum Ziel, beendeten Nadja und Jan das Rennen in der Kategorie auf dem 2. Schlussrang und konnten die Gesamtzeit im Vergleich zum Vorjahr um 4min verbessern.

Veröffentlicht unter RMC News

16. PARTNERLAUF APPENZELL

Morgen Sonntag 1. September 2019 findet der 16. Partnerlauf Appenzell statt.  

Der Partnerlauf ist ein mit Velofahren kombinierter Volkslauf für Zweierteams. Im Team absolvieren zwei Läufer die Strecke, wobei ihnen ein Fahrrad zur Verfügung steht, das sie beliebig untereinander tauschen dürfen. Es ist also ein Duathlon der besonderen Art, wo nebst der sportlichen Leistung auch die Strategie beim Velotausch eine entscheidende Rolle spielt.
Das Wetter für morgen sieht super aus – also ein perfekter Tag für ein gemeinsamen Wettkampf!
Schau unten im Flyer die Kategorien an und finde die passende für dich und deinen Partner. Zusammen ist es immer ein riesen Spass! Du kannst dich noch bis morgen 1h vor dem Start anmelden.

Falter ok (Web)

Veröffentlicht unter RMC News

Dario Keller gewinnt Handicap zum Sammelplatz

Beim letzten Zeitfahren zum Gontenbad wurde das Handicap Rennen dieses Jahres ausgelost, das Los fiel auf das Clubrennen. Dieses fand letzten Mittwoch statt. Beim Handicap Rennen startet jener Fahrer zuerst, der die langsamste Zeit beim Zeitfahren auf der Strecke hatte. Jeder der nachfolgenden Fahrer, startet mit der Zeit die er schneller, war als Handicap. Kurz nach dem Start setzte leichter Regen ein, aber die Teilnehmer hatten Glück und es blieb beim mehr oder weniger leichten Regen. Dario startete mit anderen Fahrer zusammen, sie hatten ein Handicap von wenig mehr als drei Minuten auf die ersten Starter. Es bildete sich eine grössere Gruppe um Dario, die dann gut zusammen arbeitete. Er konnte das Rennen vor Christoph Schär und Jonny Inauen gewinnen. Nächsten Mittwoch geht es Schlag auf Schlag weiter mit dem Massenstart Rennen hoch nach Brenden.

Zu den Ranglisten

Veröffentlicht unter RMC News

Tortour 2019 – eine einzigartige Herausforderung

„Rond om d´ Schwiz“ nahm sich das Danis Biketeam/RMC Appenzell vor und startete in der Nacht zum Freitag, 16.08.2019 um 3 Uhr in Schauffhausen. Vor ihnen lagen 1037 km aufgeteilt auf insgesamt 17 Etappen, die einzeln und teilweise gemeinsam absolviert werden mussten.
Richtige Größen standen den Jungs bevor, denn neben dem Klausen- und dem Sustenpass, mussten unter anderem auch der Grenckenberg und die Berge der Westschweiz überwunden werden. Insgesamt 14960 Höhenmeter, starke Konkurrenz, Regen, Sonnenschein und dunkle Nächte, die Tortour 2019 hielt einige Herausforderungen für das Team parat. Lorenz Inauen, Thomas Rusch, Patrick Altherr und Dani Räss stellten sich diesen gemeinsam und parierten mit einer bärenstarken Teamleistung.
Wer jetzt denkt, dass ein Rennen über eine so lange Distanz nicht spannend sein kann, der irrt sich gewaltig. Spannend von den ersten Metern, hielt unser Team die Konkurrent in Schach, führte über eine weite Strecke das Feld an und zeigte ausnahmslos auf jeder Etappe wie stark die Appenzeller sind. Egal ob allein oder alle gemeinsam – der Appenzeller Express rollte zuverlässig. Definitiv jeder Fahrer ist an diesen Tagen über sich hinausgewachsen. Nach jeder Etappe konnte man die Müdigkeit und Anstrengung sehen, sie waren gezeichnet, geschafft und abgekämpft und dennoch waren sie zu jedem weiteren Start parat und vor allem bereit für das Team alles zu geben. Stellt Euch vor, über diese lange Distanz mit einem Profil wie ein Haifischgebiss einen Duschschnitt von 32,4 km/h zu fahren. Damit verdient man sich zu Recht nach 31 Stunden den dritten Platz Overall und zweiten Platz bei der Schweizermeisterschaft!

Angelo Lapertosa und Pietro Loconte nahmen die Herausforderung ebenfalls an. Sie standen bereits zum dritten Mal am Start und durften erneut für das Team von Maserati fahren. Maserati ist zudem auch ein Sponsor der Tortour und organisierte ein grosser Teil davon. Dieses Jahr durften Angelo und Pietro mit einem bekannten Gesicht starten. Mario Gyr, der Olympiasieger im Rudern wechselte für einmal die Sportart aufs Rennvelo. Obwohl das Rennen sehr streng wa, standen bei allen der Spass und die Gruppendynamik im Vordergrund. Schlussendlich erreichten sie den 3. Schlussrang in der Kategorie. Alle sind super zufrieden.

Veröffentlicht unter RMC News

Ideale Wetterbedingungen für das 17.Bikerace

Vergangenen Samstag durfte der RMC Appenzell das Bikerace in Meistersrüte organisieren. Insgesamt waren 203 Fahrer/innen am Start. Das Bikerace gehört zur Crosscountry-Serie des Ostschweizer Bikecup. Ein Rundkurs, welcher sehr abwechslungsreich ausgesteckt wurde, gilt als Grundstein für die verschiedenen Wettkämpfe. Je nach Kategorie wurden unterschiedlich viel Runden absolviert. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite für einen Wettkampftag und so hatten alle Teilnehmer ideale Rennverhältnisse.
Die Strecke führte zuerst über eine Asphalt- und Schotterstrasse zum höchsten Punkt der Runde. Eine Wiesenabfahrt, welche gespickt wurde durch einen kurzen Slalom, führte zum nächsten kurzen aber knackigen Anstieg. Die folgende Waldpassage mit den vielen Wurzeln gestaltete sich sehr anspruchsvoll. Die Abfahrt war trotz der grossen Regenmenge in den vergangen Tagen trocken und griffig zum Fahren.
Am Vormittag konnten die Nachwuchsfahrer/innen ihre Kondition testen. Dabei wurde je nach Kategorie die kleine oder die mittlere Strecke gefahren. Um 9.10 Uhr fiel für die kleinsten Fahrer in der Kategorie U9 der Startschuss Nach und nach wurden die Fahrer/innen immer älter und auch die Distanz länger. In jeder Kategorie sah man den Fahrer/innen die Freude und zugleich auch den Ehrgeiz an. Kurz vor der Mittagspause fand das Rangverlesen der jeweiligen Kategorie statt. Die ersten drei durften stolz auf das Treppchen steigen und den Pokal entgegen nehmen. Anschliessend durften alle einen Naturalpreis aussuchen.
Nach der Mittagspause absolvierten die restlichen Kategorien alle den grossen Rundkurs, welcher die Distanz von circa 5 Kilometer beträgt. Auch hier waren spannende und schnelle Rennen zu finden. Für den RMC Appenzell gilt dieses Rennen gleichzeitig auch als Clubmeisterschaft auf dem Mountainbike. Bei den Damen darf sich Nadja Fässler als Meisterin feiern lassen. Roman Dietrich sicherte sich nach dem Clubmeister auf dem Rennvelo, nun auch den Titel auf dem Mountainbike. Sehr erfreulich war auch das Starterfeld in der Kategorie „Plausch“. Das RMC Trikot war zahlreich vertreten! Gratulation an alle Teilnehmer, die sich der Herausforderung stellten.
Das OK vom Bikerace machte gute Arbeit. Der Anlass war perfekt organisiert und konnte ohne grosse Zwischenfälle gehalten werden. Herzlichen Dank auch an alle freiwilligen Helfern. Die Strecke war sehr vielseitig ausgesteckt und somit fand jeder Fahrer seinen Abschnitt. Ebenso ein grosses Dankeschön an die Anwohner und Besitzer der Wiesen / Wälder. Ohne die gute Zusammenarbeit könnte der Anlass nicht stattfinden.

Veröffentlicht unter RMC News