Einmal um den Nationalpark

Drei Fahrer vom RMC Appenzell haben es am Wochenende gewagt, die 137 Kilometer und 4000 Höhenmeter um den Nationalpark unter die Räder zu nehmen. Bei super Bedingungen, ging es für Tom Giger, Hampi Hörler und Erwin Hörler um 07.15 Uhr in Scuol los.
Die Taktik war, das Rennen bedacht zu starten und dann anzugreifen. Bis Livigno konnten sie sich fest auf den Sättel halten, danach im Aufstieg zum Chaschaunapass wurden auch die «Laufmuskeln» gefordert wo sie Plätze gut machen konnten. Nach dem Aufstieg kam dann eine technisch anspruchsvolle Passage runter wo die Bremsscheiben stark gefordert wurden.
In den letzten 40 Kilometer waren nicht nur die Höhenmeter eine Herausforderung, sondern auch die müden Muskeln welche sich mit Krämpfen bemerkbar machten . Dank dem guten Einteilen konnten sie aber bis am Schluss ein gleichmässiges Tempo fahren und auf der Überholspur bleiben.
Hampi Hörler kam mit einer Zeit von 7h 33, Tom Giger mit 8h 30 und Erwin Hörler mit 8h 34 glücklich und müde ins Ziel. 

Dieser Beitrag wurde unter RMC News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.