Spezial Programm Plauschzeitfahren

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

auf Grund der diesjährigen Situation haben wir im RMC Appenzell beschlossen, die Plauschzeitfahren erst nach den Sommerferien zu starten. Wenn möglich werden wir 4 Rennen bestreiten.
Das RMC- Clubrennen sollte wie immer mit „Felsenegg- Gais- Meistersrüte“ stattfinden…aus Sicherheitsgründen müssen wir aber den Alpsteinverkehr nach der Ferienzeit beurteilen!!!
Wir bitten euch um Verständnis und Flexibilität bei eventuellen Anpassungen!!!

Das Programm sowie das RMC- Schutzkonzept findet ihr auf der Homepage!

Wir freuen uns auf die verbleibenden Rennen und eine grosse Teilnehmerzahl.

Weitere Informationen: https://www.rmcappenzell.ch/?page_id=36

Veröffentlicht unter RMC News

Nicks Premiere an nationalen Rennen

Beim seinem ersten Bikerennen der Proffix-Serie in Leukerbad startete RMC-Mitglied Nick Knechtle aus der achten Startreihe und erarbeitete sich den ausgezeichneten 14. Rang (bei 44 Rangierten). Diese Rangierung ermöglichte Nick beim zweiten Proffix-Rennen in Gränichen (inoffizielle Schweizer-Meisterschaft) einen Start aus der dritten Reihe.
In Gränichen nutzte Nick die gute Startposition und befand sich nach der ersten von vier Runden auf Rang fünf. Nick erklärte sich den guten Start mit der Tatsache, dass er den Startsprint einfach um 10 Sekunden verlängerte und sich somit ganz vorne einordnen konnte. Schnell fand Nick seinen Renn-Rhythmus und bewegte sich zwischen Rang 4 bis 7. Schlussendlich belohnte Nick sich selbst mit einem ausgezeichneten sechsten Platz (von  55 Rangierten). Das dritte und somit letzte Proffix-Rennen der Corona-bedingten kurzen Saison 2020 findet am 22. August 2020 in Gstaad statt.

Veröffentlicht unter RMC News

Sieg und Podestplatz beim 2. Lauf des Proffix Swiss Bike Cup in Gränichen

Das zweite Rennen des Proffix Swiss Bike Cup am letzten Wochenende fand wiederum unter sehr strengen Auflagen in Gränichen/AG statt. Die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell starteten am letzten Freitag sehr erfolgreich ins Rennwochenende.
Die Fun Herren mit Jan Köppel sowie Renato Rodighiero waren bereits am Freitag-abend an der Reihe. Jan fuhr von Beginn an mit der Spitze mit. In der zweitletzten Runde griff er in der Abfahrt zum Ziel an und setzte sich vom Rest des Feldes ab. Wie am Wochenende davor konnte er seinen zweiten Sieg in souveräner Art und Weise feiern. Renato, welcher nach seiner Rekrutenschule noch etwas Trainingsrückstand hat, fuhr ein sehr solides und ausgeglichenes Rennen und sicherte sich mit dem vierten Schlussrang ebenfalls einen Podestplatz auf dem Fünferpodest.
Am Samstag war Dario Keller in der Kategorie Hard/U17 als nächster am Start. Er musste im hintersten Viertel des Feldes starten und wurde gleich beim Start durch einen Sturz in der Mitte des Feldes etwas aufgehalten – er musste jedoch nicht zu Boden und konnte sich an den am Boden liegenden Fahrern vorbeischmuggeln. Danach zeigte er ein sehr engagiertes Rennen und verbesserte sich Platz um Platz. Mit seinem 51. Schlussrang bei über 100 gestarteten Fahrern an der Schweizermeisterschaft kann er sehr zufrieden sein.
Gleich im Anschluss starteten die Knaben der Kategorie Mega/U15 mit Rouven Speck und Maximilian Felder für welchen es das erste Rennen auf nationaler Ebene war. Wie in der Kategorie Hard kam es bei den Mega Knaben ebenfalls zu diversen Stürzen. Rouven konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und flog mit einem Salto über den Lenker! Er zeigte jedoch vollen Einsatz und startete mit grossen Schmerzen im Knie ins Rennen. Er brachte jedoch nicht den gewünschten Druck auf die Pedale und musste das Rennen unter grossen Schmerzen nach 1 ½ Runden aufgeben. Maximilian musste aufgrund seiner ersten Teilnahme an einem Swissbike Cup Rennen fast zuhinterst im über 110 Fahrer grossen Feld starten. Ebenfalls von den diversen Startkapriolen aufgehalten,machte er sich auf eine Aufholjagd und fuhr ein sehr konstantes Rennen über die 4 mittleren Runden. Mit seinem 71. Schlussrang und der gezeigten Leistung war seine erste Teilnahme an einem Proffix Swissbike Cup Rennen ein voller Erfolg.
Nina Keller, welche am Sonntag bei den Juniorinnen um den Schweizermeistertitel mitkämpfen wollte, musste aufgrund einer Fussverletzung leider Forfait geben. Sie wird dafür am kommenden Sonntag beim nationalen Trainingsrennen auf der Strasse in Isikon/Hittnau über 75km starten.

Veröffentlicht unter RMC News

Erstes Rennen – erster Sieg in der Saison 2020

Aufgrund des COVID-19 starteten die Biker/innen letztes Wochenende in die verkürzte Mountainbike-Saison am Proffix Swiss Bike Cup in Leukerbad. Das Rennen konnte nur unter strengen Auflagen für die Fahrer und Fahrerinnen, sowie ohne Zuschauer durchgeführt werden.
Die Strecke wurde im Vergleich zum letzten Jahr abgeändert. Sie beinhaltete mehr Wiesenpassagen und ist dadurch ist die physisch anspruchsvollste Strecke des Proffix Swiss Bike Cup.
Als Erster von Danis Bike Team/RMC Appenzell startete Rouven Speck in der Kategorie Mega in sein erstes Proffix Swiss Bike Cup Rennen. Da Rouven sein erstes Rennen auf nationaler Ebene bestritt, musste er fast von zuhinterst im über 103 Fahrer grossen Feld starten. In der ersten Runde konnte er sehr gut mithalten, in der zweiten Runde büsste er einige Plätze ein. In der letzten Runde fühlte er sich wieder besser und konnte Plätze gut machen. So landete er am Schluss auf einem guten 81. Platz.
Am Mittag war Dario Keller an der Reihe in der Kategorie Hard. Das Feld bei den Hard Knaben war mit 120 Fahrern noch etwas grösser als bei den Mega Knaben. Wie Rouven musste Dario leider sehr weit hinten starten. Aufgrund der unglücklichen Streckenführung kurz nach dem Start, sowie einer Verengung der Strecke nach 500m machte die Aufgabe für Dario nicht einfach. Er wurde bei beiden Passagen in einen «massiven» Stau verwickelt und verlor dadurch jegliche Chance, Plätze nach vorne gut zu machen, er war nicht zufrieden mit seiner Leistung und dem schlechten Schlussrang.
Am späteren Nachmittag startete Jan bei den Fun Herren in die Saison. Er fühlte sich gut und fuhr von Anfang mit der Spitze mit. In der dritten Runde konnte er sich mit einem Fahrer der Fun Masters vom Rest des Feldes absetzen. Diesen distanzierte er im Aufstieg der letzten von sechs Runden. So sicherte sich Jan den Tagessieg der Fun Kategorien, respektive Fun Herren, in souveräner Art und Weise.
Als letzte von Danis Bike Team/RMC Appenzell startete Nina Keller am Sonntag bei den Juniorinnen. Dieses Rennen war zugleich auch Teil der UCI Junior World Serie mit einem sehr grossen internationalen Teilnehmerfeld. Für Nina war es der zweite Ernstkampf der Saison. Am letzten Wochenende startete sie bereits an der Zeitfahrschweizermeisterschaft in Belp, wo sie den vierten Schlussrang in der Kategorie U19 belegte. In Leukerbad konnten die Juniorinnen, mit Nina, gleich hinter dem internationalen Teilnehmerfeld der Profis (Jolanda Neff, Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prévot, Yana Belamoina, etc.) starten. Nach einer guten ersten Runde verliessen Nina die Kräfte, für den jede Runde zu bewältigenden, brutalen Aufstieg. Mit dem 37. Schlussrang im internationalen Teilnehmerfeld kann sie jedoch sehr zufrieden sein.
Ebenfalls am Sonntag war das Elite Rennen der Herren. Benjamin Inauen hatte eine grosse Aufgabe vor sich. Nach der Corona-Pause waren alle Profis hungrig auf Rennkilometer. Deshalb war das Starterfeld wie einem kleinen Weltcuprennen, dementsprechend war die Konkurrenz gross. Benjamin beendete das Rennen auf dem 89. Schlussrang.

Jan Köppel gewinnt bei den Fun Herren

 

Veröffentlicht unter RMC News

Neue Bikeausfahrt statt Bikerace Meistersrüte

Nachdem der RMC Appenzell das Clubrennen jeweils mit dem Bikerace in Meistersrüte verbunden hat, fand letzten Samstag erstmals die neue interne Austragung in Form einer Bikeausfahrt statt. Im Vordergrund stand nicht ein klassisches Rennen, sondern die gemeinsame Biketour mit zwei kurzen Zwischenzeiten. Gestartet wurde im Weissbad ab 14.00 Uhr. Jeder durfte individuell bis 15.00 Uhr die Ausfahrt beginnen. Beim Aufstieg zur Ochsenegg Richtung Sollegg und in der Abfahrt „Sennweg“ wurde die Zeit gestoppt. Somit wurde mit der Gesamtzeit der beiden Streckenabschnitte unser /-e Clubmeister/-in ermittelt. Jeder konnte zwischen einer kurzen und längeren Ausfahrt via Gonten – Kaubad wählen.
Die neue Version des Clubrennens stösst auf grosse Aufmerksamkeit. Stolze 52 Clubmitglieder und 33 JÖler machten mit. Auch das Wetter meinte es gut mit uns, wir konnten fast alle im trockenen die Ausfahrt beenden. Beim anschliessenden Rangverlesen war die Spannung trotzdem sehr gross. Ebenso wurde die Rangliste im Anschluss genau analysiert. Deborah Inauen war bei den Damen am Schnellsten. Sie gewann vor Lea Schmidt und Nadja Fässler. Bei den Herren darf sich Jan Köppel als Clubmeister feiern lassen. Er gewann das Rennen vor Renato Rodighiero und Benjamin Inauen.
Es war eine wundervolle Ausfahrt unter Clubmitglieder mit geselligem Anteil in einem Berggasthaus und für die motivierten Athleten konnte in zwei Sequenzen die Leistung gemessen werden. Für jedes Mitglied war etwas dabei, was guten Anklang gefunden hat.
Nochmals herzlichen Dank alle die in irgendeiner Form mitgeholfen haben und den Organisatoren. Selbstverständlich kann ein Anlass in dieser Art ohne Sponsoren nicht stattfinden.

Rangliste JO
Rangliste Clubrennen

Zu den Fotos

Veröffentlicht unter RMC News