OL als neue Sportart für RMC-ler

Am Freitagabend 04.10.2019 fand der Herbstanlass statt. Ein geselliger Anlass ohne gross Sportkleider anzuziehen und auf eine wunderschöne Saison zurück blicken. Ein kleiner Wettkampf stand aber dennoch auf dem Programm, schliesslich gibt es wertvolle Punkte für die Jahreswertung zu gewinnen.
Um 19:00Uhr war der Treffpunkt auf dem Brauereiplatz. Bei richtig herbstlichen Temperaturen und Regen wärmten sich alle zuerst mit einem Kaffee-Lutz auf. Anschliessend wurde in 3-er Gruppen nacheinander gestartet. Der OL führte durch das ganze Dorf Appenzell. Wir sind uns sicher, jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer weiss jetzt etwas mehr über Appenzell. 🙂
Über Schwellenhöhe, Käsesorten, versetzte Polizeiposten und Munitionslager wurde einiges abgefragt. Nach der Punktejagd durften alle ein feines Nachtessen im Restaurant Hof in Appenzell geniessen. Während dem Essen wurde noch rege diskutiert, vor allem die Schätzfragen waren ein beliebtes Thema und gaben einige Gelächter! Dementsprechend aufgeregt waren die Teilnehmer auf das Rangverlesen. Gewonnen hat Anita Knöpfel, vor Lorenz Inauen und Pirmin Baumann.
Als nächster Anlass findet das Jassturnier am 8.November 2019 statt.

Veröffentlicht unter RMC News

Gelungener JO-Abschluss in der AC-Hütte Furgglen

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und mit ihm auch die Bikesaison. Letzten Samstag fand in der AC-Hütte in Furgglen der JO-Abschluss des RMC Appenzell statt. 18 JÖlerinnen und JÖler wanderten mit drei Leitern und Sepp Dörig, dem Hüttenwart, über das Plattenbödeli bis nach Furgglen. Als sie hungrig in der Hütte ankamen, durften sie sich über einen Spaghettiplausch freuen. Alles wurde radibutz aufgegessen. Danach fand das JO-interne Rangverlesen des Bikerace statt. Jede Rennfahrerin und jeder Rennfahrer durfte einen wohlverdienten Preis abholen. Nach dem Dessert wurde fleissig gewerwölflet und Gruselgeschichten erzählt, sodass die Nachtruhe immer weiter hinausgezögert wurde.
Am nächsten Morgen nach dem Frühstück spielten die JÖler fleissig Schittlivetschuttis und die Leiter putzten die Hütte. Als alles blitzblank war, machte die Gruppe einen Abstecher zum Fählensee und kam über den Stiefel wieder zurück nach Brülisau.
Es war ein sehr gelungener Abschlussanlass, es wurde viel gelacht und die gemeinsame Zeit genossen. Ein herzliches Dankeschön an alle Leiter und vor allem an Sepp Dörig, der sich extra Zeit für die JO genommen und die JO begleitet hat.

Veröffentlicht unter RMC News

Anmeldung Herbstanlass 4. Oktober 2019

Am Freitag 4.Oktober 2019 findet der Herbstanlass statt. Dieses Jahr machen wir einen Dorf-OL – ohne Joggingkleider 🙂 . Anschliessend gibt es ein feines Nachtessen im Hof Appenzell. Treffpunkt ist um 19:00 Uhr beim Brauereiplatz. Mitbringen müsst ihr nur euren Kopf, etwas Hunger und einen Unkostenbeitrag von CHF 20.-. Dieser Anlass werten wir für die Jahresmeisterschaft, also meldet euch bis am 27. September bei Michaela per SMS an

Michaela Stock
0788363263

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen! 🙂

Veröffentlicht unter RMC News

Winterliche Verhältnisse beim Klassiker Chur-Arosa

Am Sonntag, den 08.09.2019, fand bei winterlichen Wetterbedingungen der Radklassiker Chur-Arosa statt. Die Fahrer des Bergrennens hatten eine Strecke von 29.3km und 1191Hm zu bewältigen. Im Anschluss bestritten die jeweils besten der Lizenzkategorien die Schweizermeisterschaften im Berg-Einzelzeitfahren. Diese führten über den Schlussanstieg des Radklassikers und einer Länge von 8,5km, von Langwies nach Arosa.
Für den RMC Appenzell standen Neuländner Damian und Sarah Tihanyi bei widrigem Wetter am Start. Aufgrund des Schneefalls in Arosa war bis zum Startschuss nicht klar, ob das Rennen wie geplant, über die gesamte Renndistanz dauern würde. Da der Schneefall nach dem Startschuss um 11:00 Uhr jedoch allmählich nachliess, durften die Fahrer bis hoch ins weisse Arosa fahren. Die ersten, sehr steilen, 5km der Strecke führten von Chur auf eine Höhenstrasse. Von dort aus schlängelte sich die Strasse bis hoch nach Langwies, wo erneut eine sehr steile Rampe zu absolvieren gilt. Sarah Tihanyi, welche sich aufgrund der Witterung, für ein sehr kurzes Einfahren entschied, musste sich innerhalb des Rennens warmfahren. Je länger das Rennen dauerte, desto weiter konnte sie ihre Stärken als Bergfloh entfalten. Sie konnte sich beim Radklassiker mit dem 6. Rang bei den Frauen und einer Zeit von 1h23min, klassieren. Somit qualifizierte sie sich für die anschliessenden Schweizermeisterschaften.
Nach dem Rennen verlud sie ihr Fahrrad, zog sich um und um gönnte sich ein paar Kalorien zur Stärkung. Nach einer kurzen Erholungsphase verbrachte sie ihr Freund und Trainer, Joel Meier, zur Startlinie, wo er ihr im Begleitfahrzeug folgte. Sarah fand ihren Rhythmus im Einzelzeitfahren sehr schnell. Sie bewältigte die anspruchsvolle Strecke bei Temperaturen um 1°C, mit einer Zeit von 25 Minuten und 38 Sekunden. Somit verpasste sie, mit einem Rückstand von 18 Sekunden, den Titel. Sie beendete die Meisterschaft auf dem guten 3. Schlussrang.
Auch Damian zeigte eine starke Leistung! Er klassierte sich auf dem ausgezeichnetem 21.Schlussrang. Somit durfte auch er ein zweites Mal an den Start und fuhr bei den Herren Amateur auf den starken 5. Schlussrang!

Veröffentlicht unter RMC News

Schlammige Verhältnisse am Zanzenberg

Letzten Sonntag fand am Zanzenberg bei Dornbirn das letzte Bikerennen des Alpencups statt.
Benjamin Inauen vom Gilis Biketeam/RMC Appenzell startete in der Kategorie Elite Herren. Das Rennen führte zum grossen Teil über Waldboden und dieser wurde durch die anhaltenden Niederschläge stark aufgeweicht. Kurz vor dem Start liess der Regenfall nach, was die Verhältnisse nicht einfacher machte. So wurde der Schlamm schwer und klebte an den Bikes.
Inauen startete etwas verhalten ins Rennen und reihte sich so im Mittelfeld ein. Durch die erschwerten äusseren Bedingungen gab es jedoch sehr viele Ausfälle. Die Athleten mussten nicht nur gegen ihre Konkurrenten kämpfen, sondern auch gegen die erschwerten Wetterbedingungen. So hiess es einen möglichen Defekt der Schaltanlage zu vermeiden. Dies gelang Benjamin und er konnte so als siebter die Ziellinie durchqueren.

Veröffentlicht unter RMC News