Nächsten Samstag findet das Bike Race statt

Nächsten Samstag findet die Clubmeisterschaft auf dem Mountainbike statt, es gibt wichtige Punkte für die Jahreswertung zu sammeln. Am Vormittag gibt es ebenfalls für die JO spannende Wettkämpfe zum Teilnehmen. Die Wetterprognosen versprechen ideale Rennverhältnisse, mitmachen zählt! Hier geht es zu den genauen Informationen über die Startzeiten und den Tagesablauf.
Zur Anmeldung. Alle RMC Mitglieder starten gratis 🙂

 

 

 

Veröffentlicht unter RMC News

Bericht Eiger Bike Challenge

Dieses Wochenende fand die Eiger Bike Challenge in Grindelwald statt. Mit dem herrlichen Panorama bei top Bedingungen zählt dieser Marathon zu den Highlights der Saison. Das Rennen ist bekannt für die wellige Topografie. Mit einer Distanz von 55km auf 2400hm auf der mittleren Strecke sind wenig flache Passagen zu finden.
Rebecca Inauen und Jan Müller vom RMC Appenzell haben an diesem Rennen teilgenommen.
Rebecca ist um 08.15 Uhr in Grund bei der Männlichenbahn gestartet und fand kurz nach dem Start im langen Aufstieg zur Grossen Scheidegg schnell ins Rennen. Danach konnte sie ihr Tempo gut halten und ohne weiteren Zwischenfälle nach 4h14min die Ziellinie zurück in Grindelwald überqueren. Mit dieser Zeit erreichte sie Overall den 16. und in der Kategorie den 6. Schlussrang.
Jan konnte im ersten Startblock um 7.45 Uhr starten. Das Tempo war von Anfang an sehr schnell. Jan konnte bis zum langen Aufstieg zur Grossen Scheidegg dranbleiben, musste nachher im Aufstieg aber Tempo rausnehmen. Von der Grossen Scheidegg zum First musste er sich vom schnellen Start etwas erholen. Die Beine fühlten sich im ganzen Rennen sehr schwer und träge an. Es war ein brutaler Kampf bis zu Ziellinie. Daher war das Resultat im Ziel umso erfreulicher. Jan konnte das Rennen als 3. in seiner Kategorie in einer Zeit von 3h14min beenden. Von allen gestarteten Herren auf dieser Distanz erreichte Jan den 29.Schlussrang.
Nächste Station der Garmin Marathon Serie ist der National – Bikemarathon im Engadin.

Veröffentlicht unter RMC News

Sommerliche Temperaturen am Marathon Lumenzia

Die Fahrer/in von Danis Bike Team/RMC Appenzell starteten letzten Sonntag zum 4. Lauf des Stevens Bike Cup am Bike Marathon in Lumnezia-Obersaxen. Bei noch mehr oder weniger angenehmen Temperaturen starteten um 09.00 Uhr Dani Räss (Fun Senioren 1), Tom Giger (Fun Senioren 2) sowie Renato Rodighiero und Jeffrey Giger auf die 40 Kilometer Runde mit 1‘680 Höhenmeter. 20 Minuten später startete Nina Keller auf den „kleinen“ Marathon in der Kategorie U17 mit 15 Kilometer und 610 Höhenmeter.
Dani meisterte die 40km in 2h10min auf souveräne Art und Weise und sicherte sich mit knapp 2 Minuten Vorsprung den Kategoriensieg. Auch Tom Giger konnte ein konstantes Rennen fahren und klassierte sich auf dem guten 14. Rang Kategorienrang mit einer Zeit von 2h45min. Renato und Jeffrey starteten bei den Junioren, sie fanden im Rennen schnell einen guten Rhythmus. Renato verliessen auf den letzten 4 Kilometern jedoch
die Kräfte, zudem musste er auf der letzten Abfahrt ins Ziel noch kurz zu Boden. Auch Jeffrey kämpfte auf den letzten Kilometern mit seinen Kräften und beklagte sich über leichte Krämpfe. Beide erreichten völlig ausgepumpt das Ziel und freuten sich über die guten Platzierungen: Renato Rang 5 in einer Zeit von 2h15; Jeffrey Rang 9 in einer Zeit von 2h25min!  Auf dem kleinen Marathon teilte sich Nina das Rennen sehr gut ein und erreichte mit einer Zeit von 1:02:33 den 6. Schlussrang.
Bei brütender Hitze waren Rouven Speck (U13) sowie Dario Keller (U15) am späteren Nachmittag auf einem
Rundkurs in Lumnezia an der Reihe. Rouven startete sehr schnell ins Rennen und fuhr am Anfang im vorderen Mittelfeld mit. Die heissen Temperaturen spürte er in der 2. Rennhälfte und büsste noch einige Plätze ein. Mit dem 12. Schlussrang kann er jedoch sehr zufrieden sein.
Auch Dario startete gut ins Rennen. Mit einem Blitzstart reihte er sich gleich von Anfang an in der Spitzengruppe ein und überquerte nach der erste von 7 Runden den Zielstrich als Dritter. Je länger das Rennen in der brütenden Hitze dauerte zog sich die Spitze in die Länge. Dario konnte das sehr hohe Tempo bis zum Schluss durchhalten und platzierte sich 27 Sekunden hinter dem Podest auf dem guten 5. Schlussrang.

Veröffentlicht unter RMC News

10 Jahre M3 Montafon Mountainbike Marathon

Jeweils in den Sommerferien liegend fand letztes Wochenende schon zum 10. Mal der M3 Montafon Bikemarathon in Schruns statt. In den letzten Jahren waren immer wieder Fahrer des RMC Appenzell am Start… so auch dieses Jahr wieder! Sehr spontan meldeten sich auch zwei Fahrer vom Danis Bike Team an: für  Lorenz Inauen war die grosse Strecke eine der grössten Herausforderungen auf dem Bike in den letzten Jahren, da er momentan eher im Triahtlon unterwegs ist. Für Roman Dietrich war die Distanz von 130km und 4500hm dagegen gewohntes Terrain, jedoch waren seit dem Rennen vom Salzkammergut erst 2 Wochen vergangen. So waren auch die Ambitionen etwas unterschiedlich angesiedelt: Lorenz versuchte ein konstantes Tempo zu finden, um die Strecke möglichst gut zu finishen und nahm es auch ein wenig als Training…natürlich mit etwas Rennfieber;-) Roman versuchte trotz des enormen Tempos der Elitefahrer einen guten Rhythmus zu finden und sich trotzdem weit vorne zu positionieren! Der erste Teil lief den Beiden recht gut und nun folgte noch die Zusatzschleife über den Kops- Stausee und die Bielerhöhe wieder zurück nach Schruns. Lorenz erlitt ein kleinen „Hungerast“, so dass er die Verpflegung stürmen musste und sich für die letzten Kilometer mit Landjäger und Brot stärkte. Roman lag gut im Rennen und kam bestens über den letzten Pass, gefolgt von einer sehr anspruchsvollen Abfahrt und den letzten Kilometern auf Radweg bis nach Schruns, welche nicht mehr enden wollten… die Kräfte jedoch waren am Ende!!

Im Ziel konnte er sich nach 6h 20min über den 22. Gesamtrang in einem sehr starken Elitefeld und den Kategoriesieg erfreuen. Lorenz kam nach 7h 21min als 62. Gesamt und 2. seiner Kategorie ins Ziel.

Auf der etwas kürzeren Strecke mit 65km und 2400hm waren Werner Fässler (9.Rang / 4h 40min), Hansruedi Manser (82. Rang / 4h 52min), Mark Hawkins (106. Rang / 5h 17min) und Roman Graf (74. Rang / 4h 36min) ebenfalls sehr erfolgreich unterwegs.

Veröffentlicht unter RMC News

Sieg für Thomas Rusch am Megathlon

Thomas Rusch von Danis Bike Team / RMC Appenzell startete am Megathlon in Radolfzell pünktlich um 8.00 Uhr. Auf dem Tagesplan stand 1.5km Schwimmen, 42km Rennrad, 20km Inline, 36km Mountainbike und zum Schluss 10km Laufen.
Zuerst stürzte sich Thomas mit etwa 100 Single und 200 Teams ins Wasser. Geschwommen wurde ohne Neopren, da das Wasser mehr als 25 Grad hatte. Sein Ziel war es, den Prügeleien die jeweils zu Beginn des Schwimmens entstehen, möglichst aus dem Weg zu gehen. Dennoch erwischte er den einen oder anderen Schlag, vorwiegend ins Gesicht. Nach knapp 29 min im Wasser, kam er als Fünfter in der Singlekategorie an Land. In der Wechselzone angekommen, wollte er möglichst schnell die Badekappe mit dem Velohelm tauschen. Dies gelingt ihm meistens sehr gut, vor allem wenn seine Lieblingsdisziplinen jeweils bevorstehen. Rasch eingeklickt und im Sattel, schlug Rusch zu Beginn ein hohes Tempo an, da er möglichst schnell nach vorne aufschliessen wollte. Die Aufholjagt hat sich gelohnt, nach kurzer Zeit konnte er zur Konkurrenz aufschliessen. Da bei diesem Rennen das Windschattenfahren erlaubt war, bildete sich rasch eine Kolonne hinter ihm. Zu seinem erfreuen konnten alle in einer längeren Steigung abgeschüttelt werden. Das Tempo konnte er nochmals etwas verschärfen und merkte, dass heute ein guter Tag war. Nach etwas mehr als einer Stunde auf dem Tri-Velo wechselte er auf seine «Hassliebe», dem Inlinen. Einerseits kommt  ihm das Gleiten und das coole Tempofeeling sehr entgegen, andererseits demolieren die Carbon-Inline seine Füsse sehr – das Resultat: Blasen, in einer Menge die an einer Hand nicht gezählt werden konnten. Trotzdem wurde er vom hohen Tempo beflügelt, da die Inlinestrecke mir nur 150 Höhenmeter gespickt war. An zwei im Zweierteam gestarteten Fahrer angeschlossen, konnte Thomas zum Schluss auf den Inline seine Ressourcen und Kräfte für die nächsten Disziplinen noch etwas schonen. In der Wechselzone, die immer am gleiche Ort gewesen ist mussten nur die Schuhe gewechselt werden und schon ging es weiter, mit dem Mountainbiken. Schon bald hatte er die ersten Zwei auf Schlagdistanz und überholte mit strengen Gängen, was für die Konkurrenz oft zermürbend ist. Damit konnte Thomas mit seiner Erfahrung trumpfen, was in Wettkämpfen oft eine grosse Rolle spielt. Zum Schluss der 36km Strecke hielt er die Pace nochmals hoch damit er den Lauf mit etwas «Polster» in Angriff nehmen konnte.
Den 10 km Lauf durch die Altstadt und entlang der Uferpromenade konnte er somit richtig geniessen. Die Stimmung der Zuschauer, der Fans und des Speakers war gigantisch. Glücklich und überaus zufrieden, finishte Thomas Rusch nach 4h18min und 33sec mit etwas mehr als 5min Vorsprung auf den Zweiten.

Veröffentlicht unter RMC News