top of page
Ein Rad- und Mountainbikeclub der informiert und publiziert. 

SCHLAMMSCHLACHT AN DER ÖKK BIKE REVOLUTION IN HUTTWIL/BE

Mit Rouven Speck, Levin Streule und Kilian Lengmüller reisten letzten Samstag drei Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell ans letzte Rennen der ÖKK Bike Revolution nach Huttwil/BE. Leider mussten die verletzten Maximilian Felder sowie Luc Ogris auf einen Start verzichten.

Das Finale der ÖKK Bike Revolution mit über 700 Mountainbiker/innen (Lizenzierte, Kinder und Breitensport) war trotzt Nässe, Kälte und Schlamm gleich vier amtierende Weltmeistern besetzt. Es waren Nino Schurter (Elite Männer), Pauline Ferrand Prevot (Elite Frauen), Simone Avonetto (UI23 Männer) und Monique Halter (Juniorinnen) am Start. Die neu angelegte Strecke, welche zukünftig auch im Weltcup befahren werden soll, war geprägt von kurzen, knackigen Anstiegen sowie technisch schwierigen Abfahrten. Der Starkregen machte das Fahren auf der ohnehin schon schwierigen Strecke noch anspruchsvoller.


Levin

Als erster des Tages musste bei diesem Rennen Rouven Speck in der Kategorie U17(Hard/Knaben) an den Start. Nach seinem Sturz beim letzten Rennen in Basel startete Rouven vorsichtig ins Rennen und zeigte ein gutes Rennen. Wie alle anderen Teilnehmer kämpfte auch er mit dem Schlamm. Am Schluss resultierte ein guter 33. Schlussrang.


Levin Streule (U13 – Mega/Knaben) zeigte einen super Start und setzte sich schnell mit einer 10er Spitzengruppe vom Rest des Feldes ab. Aufgrund hoher Unfallgefahr wurde der Rockgarden wegen des Starkregens gesperrt. Der Schlamm setzte den Fahrern sowie den Bikes zu. So mussten die Fahrer immer wieder vom Bike um den Kettenkranz vom Dreck zu befreien. Levin zeigte ein sehr starkes Rennen und klassierte sich mit Rang 9 das erste mal in den Top 10 bei einem nationalen Rennen. Er war zudem schnellster seines Jahrgangs. Im Gesamtklassement der ÖKK Bike Revolution erreichte er den hervorragenden 11. Schlussrang.

Kilian Lengmüller musste vor dem Mittag bei den U11(Cross/Knaben) den Technik Parcours absolvieren. Dies gelang ihm mit 25 von 30 Punkten bei den misslichen Bedingungen sehr gut. Leider hatten die Betreuter für das Rennen am Nachmittag den Aufruf zur Startaufstellung verpasst und Kilian musste anstelle der ersten Startreihe von der letzten Position starten. Mit grossem Einsatz kämpfte sich Kilian von Startplatz 32 auf den 15. Rang im über 3 Runden zu fahrenden Rennen. In der Tageswertung aus Parcours/Rennen ergab dies trotzdem einen guten 9. Platz. In der Gesamtwertung der ÖKK Bike Revolution sogar noch einen Rang besser – 8. Schlussrang.


Nächstes Weekend steht für die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell iin Gstaad/BE das letzte nationale Rennen in dieser XCO Saison auf dem Programm. Die Jungs sind noch alle voll motiviert für ein gutes Tagesresultat sowie für Punkte im Gesamtklassement.


Nick Knechtle (RMC Appenzell / Koba Factory Racing) startete ebenfalls am ÖKK Bike Cup in Huttwil. Die technisch anspruchsvolle und schlammige Strecke kam ihm sehr entgegen. Er startete gut ins Rennen und konnte schon in der ersten von drei Runden einen Vorsprung ausfahren. Nick fuhr die restlichen zwei Runden technisch fehlerfrei weiter und konnte so mit einem schönen Vorsprung von über einer halben Minute seinen ersten nationalen Sieg als auch die Gesamtwertung des Cups für sich entscheiden.







1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

EINLADUNG HAUPTVERSAMMLUNG 2023

Die Hauptversammlung findet am FREITAG 03. Februar 2023 um 19.30 Uhr (Achtung Freitagabend!) im Restaurant Neues Bild in Eggerstanden statt. Neumitglieder sind herzliche willkommen. Die Hauptversammlu

bottom of page