top of page
Ein Rad- und Mountainbikeclub der informiert und publiziert. 

DAVOS – 4. Station der ÖKK Bike Revolution

Die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell starteten am letzten Samstag in Davos zum 4. Lauf der ÖKK Bike Revolution in Davos, welches zu den attraktivsten Bike-Destinationen der Alpen zählt. Über 350 Teilnehmende von den Profis, Masters, Junioren, Kids bis zu den Schweizer Top-Cracks (Nino Schurter, Lars Forster, Alessandra Keller, …) erkoren jeweils die Besten Ihrer Kategorien.

Im Vergleich zum Unterland herrschten in Davos ideale Temperaturen für attraktive Rennen auf einer neuen, anspruchsvollen Rennstrecke.

Kilian Lengmüller (U11/Knaben) bestätigte auch in diesem Rennen seine gute Form mit dem 3. Rang in der Tagesgesamtwertung. Im technischen Parcours entschied sich Kilian an 7 von 10 Hindernissen für die schwierigste und an 3 Stationen für die mittelschwere Variante. Er meisterte den Parcours fehlerfrei und erreichte die zweit höchste Punktezahl und damit einen hervorragenden 2.Rang. Auf dem anschliessenden Pumptrack Kurs belegte er mit nur wenigen Hundertstel Rückstand den 4. Rang. Das relativ kurze, technisch wenig anspruchsvolle, aber dadurch schnelle XCO-Rennen verlangte höchste Konzentration und vollen Einsatz, welches Kilian souverän mit dem 3. Rang beendete.

Um die Mittagszeit war Levin Streule’s(U13/Knaben) grosser Auftritt. Aufgrund seiner guten Resultate in den Vorrennen durfte er sich in der vordersten Reihe aufstellen. Der Start glückte und er konnte sich in der ersten Runde mit einem Führertrio absetzen. Harte Aufstiege und steile Abfahrten wechselten sich ab. In der zweiten Runde stürzte Levin in einer Steilwandkurve. Er musste das Duo (Iouri Grossmann, Luzern, und Liam Bessal, Frankreich) ziehen lassen. Trotz einer geschickten Aufholjagd konnte er die beiden Konkurrenten nicht mehr einholen, verschaffte sich aber in den letzten beiden Runden einen deutlichen Vorsprung auf die weiteren Fahrer. Schliesslich konnte er das Rennen als Dritter beenden und verteidigte somit seinen ebenfalls den dritten Platz in der Gesamtwertung. Das Rennen im luzernischen Huttwil vom 2. September bildet das grosse Finale der ÖKK BIKE REVOLUTION 2023. Ein Startplatz aus der ersten Reihe ist dem angehenden Sportschüler nach seiner Leistung in Davos garantiert.

Für Linus Thurnherr (U15/Knaben) war es der erste Einsatz an der ÖKK Bike Revolution. Daher musste er das Rennen aus der letzten Startreihe im über 50 Fahrer grossen Feld in Angriff nehmen. Er zeigte von Beginn an eine starke Leistung und arbeitete sich Platz um Platz nach vorne was ihm am Schluss den guten 34. Rang einbrachte. Sein Bruder Julian (RMC Appenzell – U13/Knaben) startete ebenfalls das erste mal bei der ÖKK Bike Revolution und zeigte mit Rang 40 ebenfalls eine tolle Leistung.

Renato Rodighiero (Fun Herren) musste das Rennen relativ weit hinten in Angriff nehmen, da alle FUN Kategorien zusammen starteten. Er brauchte etwas Zeit ins Rennen zu finden – fand aber anschliessend seinen Rhythmus und konnte einige Fahrer überholen und distanzieren. Am Schluss verpasste er mit Rang 6 das Fünferpodest ganz knapp.

Ebenfalls im Einsatz waren die Downhiller von Danis Bike Team/RMC Appenzell vom letzten Freitag bis Sonntag an den Schweizermeisterschaften in Leysin. Nach guten Trainingsläufen am Freitag und Samstagvormittag zeigten Rouven Speck (Pro U17) sowie Dario Keller (Elite Herren) am Samstag-Nachmittag gute Qualifikationsläufe. Motiviert für einen gutes Rennen am Sonntagnachmittag starteten Rouven und Dario das Training am Sonntagvormittag. Dario stürzte heftig und musste mit dem Krankenwagen in Spital zur Untersuchung – ist aber wieder auf dem Weg der Besserung. Auch Rouven konnten nicht auf das Glück zählen. Nach einem guten Quali-Lauf am Samstag mit Rang 8 wurde er bei seinem Rennlauf aufgrund eines gestürzten Fahrers vor ihm mit der roten Flagge gestoppt und musste wieder nach oben zum Start. Bei «Re-Run» fehlte die Konzentration sowie Kraft und auch Rouven stürzte. Er konnte das Rennen mit einigen, kleinen Schürfungen fortsetzen und klassierte sich im 15. Rang. Ob die beiden Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell am nächsten Wochenende die Reise an den Europacup (IXS EDC) in AT-Semmering in Angriff nehmen oder nicht hängt vom Heilungsverlauf ab. Am 12./13. August sollten die beiden jedoch wieder Fit sein für den Start am HOT-TRAIL Rennen in La Berra. Dario wird dann am darauffolgenden Wochenende die Schweizer Farben an der Europameisterschaft in FR-Les Menuires vertreten.




14 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page