Doppelsieg beim 5. Lauf des Stevens Bike Cup

Neu im Programm des Stevens Bike Cup Ostschweiz stand Lenzerheide, bei welchem die Racer von Danis Bike Team/RMC Appenzell letzten Samstag am Start standen. Die Veranstalter nutzten das ideal vorhandene Gelände bei der Biathlonarena und kreierten eine für die Fahrer sehr attraktive sowie anspruchsvolle Strecke. Diese wurde aufgrund der starken Regenfälle noch schwieriger.
Die Fun Herren feierten mit Renato Rodighiero und Jan Köppel einen Doppelsieg. Das Duo setzte sich gleich nach dem Start vom Rest des Feldes ab und fuhr bis Mitte der 4. Runde zusammen. Jan rutschte auf dem schlammigen Untergrund in einer der zahlreichen Abfahrten aus und musste zu Boden. Dies nutzte Renato, um ein Loch rauszufahren und einen Solosieg zu feiern. Jan war schnell wieder auf dem Bike – konnte den Rückstand auf Renato jedoch nicht mehr schliessen. Er fuhr einen souveränen 2. Rang ein.
Davor startete Dario Keller bei den U17/Knaben. Er hatte etwas Mühe ins Rennen reinzukommen. Ab der 2. Runde lief es ihm besser und er konnte sein technischen Fähigkeiten in den Abfahrten auf dem rutschigen Untergrund unter Beweis stellen. In der letzten Runde setzte er sich in einer der Abfahrten von seinem Mitkonkurrenten ab und freute sich über den 7. Schlussrang.
Mit Maximilian Felder, Nick Knechtle und Rouven Speck waren bei den U13/Knaben gleich 3 Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell am Start. Pechvogel der Drei war Rouven, welcher sich ab der 2. Runde mit Problemen der Schaltung aufgrund der schlammigen Untergrundes rumschlagen musste. Da er teilweise nicht mehr schalten konnte verlor er leider sehr viel Zeit und klassierte sich auf dem 14. Rang. Sehr gut ins Rennen startete Maximilian welcher eine sehr schnelle erste Runde absolvierte. Er baute danach etwas ab und konnte sich den 9. Schlussrang sichern. Nick startete etwas verhalten ins Rennen und drehte im Laufe des Rennens auf. Die Nässe sowie Kälte konnte ihm nichts anhaben und er erreichte mit dem 10. Rang die Top Ten.
Nina Keller liess das Rennen in der Lenzerheide aus und startete am Sonntag beim Strassenrennen über 55 Kilometer in der Kategorie FB Frauen (U17/19) in Steinmauer/ZH. Bei besten Bedingungen führte die Strecke mit einem langen Anstieg über total 9 Runden à 5,8 Kilometer. Nina bekundete etwas Mühe ins Rennen rein zu kommen. Sie verlor leider relativ schnell den Anschluss an die Spitzengruppe – fand danach aber einen sehr guten Rhythmus. Nach vorne konnte sie keine Zeit gut machen und von hinten kam ebenfalls keine Unterstützung. Dadurch musste sie den grossen Teil des Rennens im Stile eines Zeitfahrens alleine absolvieren. Mit ihrer Leistung und dem 7. Schlussrang kann sie jedoch sehr zufrieden sein.

Dieser Beitrag wurde unter RMC News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.