Lagerbericht Tenero Donnerstag / Freitag

Wegen schlechter Wetterprognosen beschlossen die Leiter, am Morgen des Donnerstags eine verkürzte Tour und nachmittags ein Techniktraining durchzuführen. Die Tour nach San Bernardo am Fusse der Cardada war geprägt von Defekten: Zwei Kettenrisse und Plattfüsse sorgten für einige Verzögerungen. Nichtsdestotrotz war die Abfahrt, wie schon in den Vorjahren, sehr gut. Da die Zeit knapp wurde, führten wir am Nachmittag nur noch ein kurzes Techniktraining durch.
Für unsere letzte Ausfahrt nahmen wir die Alpe di Neggia unter die Reifen. Da im obersten Drittel noch Schnee lag, wurde der Aufstieg verkürzt. Durch eine kurze Tragepassage konnten wir dem Schnee ausweichen. Runter ging es auf dem berühmt-berüchtigten Carbon-Trail. Der gut gepflegte Trail war für alle zu meistern und sorgte für mächtig Spass. Anschliessend trieben wir unseren Puls ein letztes Mal im Pumptrack des Centro Sportivos in Tenero in die Höhe. Die grandiose Woche im Tessin wurde mit einem italienischen Gelati gebührend abgeschlossen. 
Alles in allem durften wir einmal mehr eine anstrengende, aber wunderschöne Woche im Tessin erleben. An dieser Stelle sei dem Leiter-Team mit Yannou Bantle, Luca Fässler, Jeffrey Giger, Jan Köppel, Renato Rodighiero und Benedikt Sutter sowie den Begleitern Tom Giger und Dario Neff ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.

 

Dieser Beitrag wurde unter RMC News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.