Feines Abschlussessen für die Donnerstagsbiker/innen

Letzen Donnerstag trafen sich 24 Bikerinnen und Biker im Restaurant Rank zu einem feinen Abend essen. Bei Pizzas und Spaghetti dürfen sie auf eine erfolgreiche Saison am Donnerstagabend zurückschauen.
Ein grosser Dank geht an alle freiwilligen Leiterinnen und Leiter. Ohne euch könnten wir keine so abwechslungsreiche Ausfahrten machen, wie E-Bikegruppen, verschiedene Stärkeklassen oder Techniktrainings.

Veröffentlicht unter RMC News

4 Podestplätze in der Gesamtwertung

Letzten Samstag starteten die Racer/innen von Danis Biketeam / RMC Appenzell zum letzten Lauf des Stevens Bikecup in Altstätten/SG. Nach den vielen Regenfällen in den Tagen zuvor war die neue Strecke am Morgen noch etwas rutschig, aber dennoch sehr gut fahrbar. Am Nachmittag mit aufziehender Sonne war perfektes Bike Wetter.
Als erste von Danis Biketeam / RMC Appenzell starteten Nina und Dario Keller in der Kategorie U15/Mega. Dario konnte das schnelle Starttempo nicht ganz mitgehen und verlor an der steilen Rampe in den Rebbergen etwas an Terrain, danach fand er seinen Rhythmus und beendete das Rennen auf dem 15. Schlussrang. In der Gesamtwertung sicherte er sich in seiner 1.Bikesaison den guten 7. Schlussrang. Seine Schwester Nina erwischte keinen guten Tag und bekundete von Beginn an schwere Beine. Sie klassierte sich als 9. Dennoch konnte sie sich am Schluss über den 3. Gesamtrang freuen.
Nach dem Mittagessen durfte Susanne Fässler als erste von Danis Bike Team ins Rennen in der Kategorie U17. Sie fuhr ein gutes Rennen – bekundete jedoch beim steilen Anstieg Mühe und beendete dies auf dem 9. Rang. In der Gesamtwertung konnte sie souverän ihren 3. Schlussrang verteidigen.
Danach war Pirmin Baumann (Fun Masters) und Yannou Bantle (Fun Herren) an der Reihe, welche gleichzeitig auf die 4 Runden geschickt wurden. Pirmin musste im hinteren Teil des Feldes starten und verlor dadurch in der Startrunde etwas Zeit. Danach drehte er aber auf und fuhr teilweise schnellere Rundenzeiten als der Sieger. Er klassierte sich auf dem 3. Rang. Yannou hatte am Start einige Probleme, dennoch konnte er sich in der steilen Rampe in den Rebbergen im vorderen Mittelfeld platzieren. Am Schluss sicherte er sich den hervorragenden 5. Schlussrang. Somit klassierte er sich im Schlussklassement auf dem 3. Schlussrang. Silvan Neff, welcher leider nicht starten konnte, erreichte in der Gesamtwertung bei den Fun Herren den 4. Rang.
Zum Tagesabschluss starteten die Junioren / U19. Mit dem Ziel seinen Podestplatz in der Gesamtwertung zu verteidigen, startete Renato Rodighiero sehr schnell. Danach konnte er ein sehr hohes, konstantes Tempo bis in die 6. Runde halten. In der letzten Runde verliessen ihn aber etwas die Kräfte und er büsste noch einen Rang ein. Im Ziel darf er ich sich zufrieden zeigen, da er seinen 3. Rang in der Gesamtwertung verteidigen konnte. Jan Köppel erwischte auch einen guten Start. In der 4. Runde beklagte er sich über Krämpfe und konnte so das Tempo nicht ganz mitgehen. Die 5. sowie 6. Runde gingen wieder besser, in der Schlussrunde kamen die Krämpfe jedoch wieder auf und er fuhr auf den 7. Schlussrang. In der Gesamtwertung resultierte ein guter 5. Schlussrang. Jeffrey Giger konnte das schnelle Tempo leider nicht mitgehen. Mit einer Runde Rückstand belegte er den 9. Schlussrang welcher gleichbedeutend mit der Rang in Gesamtwertung ist. Rouven Inauen konnte das Rennen aufgrund von Übelkeit nach der Streckenbesichtigung leider nicht aufnehmen, in der Gesamtwertung erreichte er den 10. Rang.

Hier geht es zu den Bildern und Ranglisten.

Renato und Jan auf den Plätzen 3 und 5

Veröffentlicht unter RMC News

Kühles Bikeweekend in Flims/Laax

Öses Bike-Weekend isch gse de Hit
28 Biker hemme mit.
Uf em Runca-Trail het’s gromplet ond öppe en Schrei gee
zo Belohnig hemme en super Z’Mittag am Crestasee!
Em Sonntig sömme uni bis in Schnee
dromm hets im Bargis en feine Kafi gee!
De Patrick, de Marco ond de Ralf hend ös öbe wundebari Weg gfühert,
Doch öppe nebed het denn au de Bode berühet.
S’ het ös allne ganz guet g’falle
ond eppe nebed het gad möse bralle!
Veröffentlicht unter RMC News

Nasse und kalte Verhältnisse an der O-Tour

Bei nassen und sehr kalten Bedingungen fand diesen Sonntag die 15. O-Tour in Obwalden statt. Dies war das zweitletzte Rennen der schweizerischen Garmin Marathon – Serie. Die Strecke vom Marathon beinhaltete zwei lange Aufstiege mit technisch anspruchsvollen Abfahrten, welche durch den vielen Regen nicht immer fahrbar waren. Bei dem Halbmarathon gab es einen langen Aufstieg.

Jan Müller vom Dani’s Bike Team startet über die lange Distanz von 86km / 3000hm.Der erste Teil vom Rennen konnte er ein schnelles Tempo mitgehen. Im zweiten langen Aufstieg hatte er etwas zu kämpfen und verlor Zeit auf die Konkurrenz. In der langen Schlussabfahrt hatte er noch einen Sturz, welches Krämpfe in beiden Oberschenkel auslöste. Nach kurzer Erholung konnte er das Rennen ohne weitere Zwischenfälle beenden und überholte wieder einige Konkurrenten. Mit einer Schlusszeit von 5h 4min platzierte er sich auf dem 6. Kategorie – Rang. Rebecca Inauen und Nadja Fässler starteten beide bei den Damen 1 und absolvierten den Halbmarathon mit 45km / 1800hm. Rebecca konnte vom Start an ein Tempo einschlagen, welche bis zum Schluss halten konnte. Auch sie fand sich mit den Äusserlichen Verhältnissen ab und fand in den nassen Passagen die richtige Linie. Im und Ganzen ist sie mit ihrer Leistung zufrieden. Mit einer Zeit von 3h23min klassierte sie sich auf dem ausgezeichneten 8. Schlussrang. Nadja konnte nach einem riesen Gedränge am Start ein konstantes Tempo für den ersten langen Aufstieg einschlagen. Jedoch fühlten sich die Beine schon besser an. Anschliessend folgten einige Laufpassagen, da es rutschig war, dabei meldeten sich bereits die ersten kleine Krämpfe in den Oberschenkel. Nach der langen Schlussabfahrt wurden die Krämpfe immer stärker und sie musste das Tempo etwas verlangsamen. Nadja kam nach 3h10min auf dem 5.Schlussrang ins Ziel.

Jan Müller erreichte das Ziel auf dem 6.Schlussrang. Zu den Bildern

 

Veröffentlicht unter RMC News

8. Plauschzeitfahren: Rangliste online

Das traditionelle Wesenrennen fand letzten Mittwoch bei guten Verhältnissen statt. Lange sah es nicht nach trockenem Wetter aus, aber am Abend war das Wetterglück auf der Radfahrerseite und der Himmel riss ein wenig auf. Somit konnte das Rennen bei trockener Strasse durchgeführt werden.
Das Wesenrennen führt von Mettlen die Lehnstrasse hinauf nach Meistersrüte und weiter nach Brenden. Es ist das einzige Rennen das als Massenstartrennen ausgeführt wird. Das bedeutet alle Teilnehmer starten zusammen. Erfreulicher weise waren 29 Teilnehmer am Start.
Nach der neutralisierten Strecke die bis zum ende des Lehnquartiers dauerte, fuhr Ruedi Koch eine Attacke die niemand mitgehen konnte oder wollte. Er konnte danach den Abstand zu den ersten Verfolgern bis nach Meistersrüte halten. Auch weil in der Verfolgergruppe nicht alle am äussersten Limit fuhren. Von Meistersrüte nach Brenden wurde dann in der Verfolgergruppe das Tempo forciert. Ruedi Koch verwaltete aber seinen Vorsprung sehr gut, er fuhr mit einem knappen Vorsprung von 5s, als erster über die Ziellinie. Den Dreiersprint um Platz zwei konnte Pirmin Baumann für sich entscheiden vor Thomas Rusch der dritter wurde. Bei den Frauen konnte Nina Keller das Rennen für sich entscheiden, vor Lucia Rechsteiner.
Besten Dank an den Sponsor des Rennens den Verein Sportliche Männer und Rudi, für den Verein ist es jeweils das Clubrennen.

Zu den Ranglisten

Veröffentlicht unter RMC News