Podestplatz für Renato Rodighiero

Pech und Glück begleiteten die Fahrer/innen von Danis Bike Team/RMC Appenzell am 2. Lauf des Stevens Bike Cup am letzten Samstag in Thal. Die anspruchsvolle Strecke mit einem sehr langen Aufstieg sowie einer rasanten Abfahrt forderten die Biker/innen.
Den Start in den Tag machte Rouven Speck in der Kategorie U13. Rouven startete schnell ins Rennen. Der steile Aufstieg kostete aber Kraft und Rouven verlor in der 2. Runde noch einige Plätze. Dennoch kann er mit seinem 13. Rang sehr zufrieden sein.
Danach war die Reihe an Dario Keller in der Kategorie U15. Er fand sehr gut ins Rennen und konnte sich hinter der Spitze einreihen. An 3. Stelle liegend nahm er die Schlussrunde in Angriff. Wegen eines Fahrfehlers in der Abfahrt büsste er noch 2 Plätze ein und sicherte sich sein bestes Ergebnis seiner Karriere mit Rang 5.
Bei den Mädchen U17 waren mit Susanne Fässler und Nina Keller zwei Fahrerinnen am Start. Susanne musste das
Rennen leider aufgrund von Schwindel in der 2. Runde aufgeben. Nina fuhr in der 1. von 3 Runden im vorderen
Mittelfeld mit. Danach büsste sie leider in den Aufstiegen etwas Zeit ein und rangierte sich auf dem 5. Platz.
Pechvogel des Tages war Roman Dietrich welcher bei den Fun Masters am Start war. An aussichtsreicher 2. Position liegend beklagte er in der 2. Runde einen technischen Defekt und musste das Rennen leider aufgeben. Bei den Fun Herren waren gleich vier Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell am Start. Lorenz Inauen und Jan Müller konnten sich von Anfang an hinter der Spitze einreihen. Je länger das Rennen dauerte büssten sie jedoch etwas Zeit ein. Mit den Rängen 4 von Lorenz, sowie 5. für Jan können sie jedoch sehr zufrieden sein. Silvan erreichte den 8. Rang und auf ihn folgte Yannou mit dem 10. Rang.
Den Abschluss des Tages machten die Junioren (U19) welche mit den Herren Lizenz gestartet waren. Auch hier waren vier Racer von Danis Bike Team/RMC Appenzell am Start. Jan Köppel und Rouven Inauen konnten das schnelle Tempo, welches von Beginn an angeschlagen worden ist, nicht mitgehen. Jan beklagte in den ersten 3 von 6 Runden schwere Beine. Beide fanden jedoch einen gute Rhythmus und belegten am Schluss die Ränge 7 und 8. Jeffrey Giger klassierte sich gleich hinter Jan und Rouven auf Platz 9. Der 4. im Bunde – Renato Rodighiero hatte sich vom RMC Lager in Tenero sehr gut regeneriert und konnte von Anfang an das sehr hohe Tempo mitgehen. Er fand sehr schnell seinen Rhythmus und konnte das ganze Rennen mit einem Herren Lizenz Fahrer absolvieren. Renato sicherte sich damit den sensationellen 2. Platz!
Benjamin Inauen fuhr zur gleichen Zeit wie die Junioren. Auch für ihn galt es 6 grosse Runden zu absolvieren. Benjamin klassierte sich auf dem 9. Schlussrang.

Renato Rodighiero darf sich als 2. feiern lassen.

Nina Keller im Aufstieg

Dieser Beitrag wurde unter RMC News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.